Aktuelles Adressliste

Riga – Nepper, Schlepper, Bauernfänger – Betrug und Abzocke in Bars

Immer wieder wird von Touristen, die einen Aufenthalt in Riga hatten darüber berichtet, wie einige Bars, Clubs und Pubs Touristen regelrecht abzocken und abziehen. So wurden bereits etliche Clubs und Pubs von der US-Botschaft auf eine Schwarze Liste gesetzt, um vor dem besuch in diesen Lokalen zu warnen, ähnlich wie das Auswärtige Amt Reisewarnungen für Kriegs- und Krisengebiete herausgibt. Mitarbeitern der US-Botschaft ist es untersagt in diese Lokalitäten zu gehen, da dort Kreditkartenbetrug, Erpressung, Betrug, Prostitution, Gewalt, organisierte Kriminalität und weitere Vergehen durch die US-Botschaft gemeldet wurden. Eine Liste der Locations, die gemieden werden sollten findet sich unten. Diese Liste hat nicht den Anspruch allumfassend und aktuell zu sein, sondern soll den Besucher sensibilisieren, dass man nicht nur vereinzelt in einem Laden am Rande der Stadt rasiert wird und Getränkepreise von 100 € pro Getränk zu zahlen hat.

Auch das Auswärtige Amt warnt konkret vor Risiken auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes insbesondere vor

  • Taschendiebstahl
  • unlauteren Geschäftspraktiken
  • Zahlung überhöhter Preise
  • überhöhten Rechnungen in Taxen und Bars
  • Kreditkartenbetrug
  • Betäubungstropfen

Schwarze Liste der Bars in Riga:

  • Angels – Elisabetes 22 – Riga
  • Babylon – Kalku 24 – Riga
  • A13 – Audeju 13 Galleria Centrs Mall – Riga
  • Enigma – Kalku 22 – Riga
  • Livu Krodzins Bar&Pizzeria – Kalku 22 – Riga
  • Baltic Saloon – Laipu 7 – Riga
  • Golden Dolls – Audeju Iela – Riga
  • Blow Style – Skarnu iela 7 – Riga
  • Hostel Pub – Teatra 12 – Riga
  • Sonali Pub – Brivibas 46 – Riga

Das Auswärtige Amt gibt folgende Tipps und Hinweise (Quelle: www.auswaertiges-amt.de Stand 24.04.2014)

  • Lassen Sie bei der Auswahl der von Ihnen besuchten Lokalitäten Vorsicht walten. Informieren Sie sich im Voraus über die Lokalitäten, die Sie besuchen möchten (Informationen können Sie beispielsweise bei der lettischen Tourismus-Hotline 24-Stunden unter 11 88 in Deutsch, Englisch, Lettisch oder Russisch erfragen. Bedenken Sie, dass sich die Namen, Adressen und Eigentümerstrukturen von gastronomischen Betrieben schnell ändern können.) Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von Fremden spontan zum gemeinsamen Besuch von z.B. Bars und Diskotheken aufgefordert werden. Vertrauenswürdige Bars sind durch ein Gütesiegel des Rigaer Tourismusverbandes als „touristfriendly“ gekennzeichnet.
  • Bei abendlichen Club-Besuchen achten Sie bitte auf Ihre Getränke. Es sind Fälle bekannt geworden, bei denen Betäubungstropfen zum Einsatz kamen.
    Generell, aber besonders in Bars und Diskotheken, sollten Sie vor der Bestellung die Getränkekarte einsehen. Prüfen Sie die Preise vor der Bestellung und zahlen Sie möglichst direkt nach Erhalt jedes Getränks. Kontrollieren Sie die Rechnung!
  • Es ist üblich, dass konsumierte Speisen und Getränke in einer gemeinsamen Rechnung für einen Tisch bzw. eine Gruppe abgerechnet werden. Achten Sie daher darauf, dass Fremde nicht in Ihre Rechnung einbezogen werden. Versuchen Sie möglichst in Gesellschaft von Freunden auszugehen. Beachten Sie die Hinweise der Kreditinstitute zur sicheren Aufbewahrung von Kreditkarten und EC-Karten. Kontrollieren Sie die Kreditkartenbelege und bewahren Sie die Zahlungsbelege für während Ihrer Reise beglichene Rechnungen einige Monate auf.
  • Benutzen Sie lediglich Taxis, die mit einem beleuchteten Taxischild auf dem Dach und speziellen gelben Nummernschildern beginnend mit den Buchstaben „TX“ ausgestattet sind. Taxis sollten ein Taxameter haben und Sie sollten sich vergewissern, dass dieses auch zu Fahrtbeginn angestellt wird. Erbitten Sie eine Quittung über den gezahlten Betrag. Die Touristenhotline 1188 kann Ihnen weitere Informationen zur Taxibenutzung zur Verfügung stellen.
  • Bewahren Sie Geld und Pass getrennt voneinander auf. Rucksäcke machen es Taschendieben besonders einfach.
  • Fertigen Sie eine Kopie aller Dokumente und Karten und eine Liste von Rufnummern zur Kartensperrung (zu erfragen bei Ihrer Bank) an und bewahren Sie diese getrennt von den Wertgegenständen auf.

Also: Schön vorsichtig sein. Immer aufpassen wie die Getränkepreise sind udn nicht die Kreditkarte zur Flatrateparty an das tresenpersonal geben“

Anmerkung: aufgrund der neagtiven rezessionen im Internet wechseln die Locations rect häufig die Namen umd das negative Image wieder für einige zeit abzuschütteln. Meist bleibt eine Adresse, die ein Abzockladen war auch ein Abzockladen, nachdem der Name ausgetauscht wurde.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Riga – Nepper, Schlepper, Bauernfänger – Betrug und Abzocke in Bars”

  1. Riga – Start in 30 Tagen | Club Abi 92 sagt:

    […] informationen auf usnerer Internetseite lesen: hier, hier und […]

Kommentar schreiben