Aktuelles Adressliste

Und was tankt die Vespino? (Teil 1)

Es gibt zwei Varianten, wie man zum Betanken einer Vespino kommt. Zunächst die wünschenswerte Variante A:

Sie fahren auf der Strasse. Auf der rechten Strassenseite (in Fahrtrichtung) kommt eine Agip Tankstelle in Sicht. Möglich sind hier auch alle anderen Tankstellen wie zum Beispiel Shell, Aral, Esso oder Sonstige. Sie denken, „Mensch, wann hab ich denn eigentlich das letzte Mal getankt.“, und fahren rechts raus. Gemäß unserem letzten Beitrag zum Thema „Wie halte ich die Vespino an?“ bleiben Sie an der Zapfsäule stehen. Hier ergibt sich die erste Problemstellung. Was tankt die Vespino? Und die Frage läßt sich auch garnicht mit einem Wort beantworten. Denn die Vespino ist ein Zwei-Takter. Und was tankt ein solcher 2Takter? Ja, richtig. Zweitakter-Benzin-Öl-Gemisch. Damit ist das Zapfsäulenproblem aber noch lange nicht gelöst. Denn – auch richtig – es gibt keinen Zapfhahn, der fertiges Zweitakter-Benzin-Öl-Gemisch ausspuckt. Also, selbst ist der Mann. Und anders geht es auch nicht. Man(n) muss selber ran. Der Treibstoff für die Vespino ist selbst anzumischen (eine Tube Öl für Zweitaktmotoren auf 5 Liter Normalbenzin). Dazu befüllt man zunächst den Tank der Vespino mit 95er Normalbenzin (95 Oktan), geht dann in die Tankstelle rein, kauft sich eine Tube Öl, zahlt, geht wieder zurück und drückt die ganze Tube in den Tank, sofern man 5 Liter getankt hat. Dies entspricht ungefähr einer Tankfüllung. Wenn weniger reinpasste, dann entsprechend weniger Öl zugeben. Den Rest nicht wegwerfen, auch wenn es auf Tankstellen extra entsprechende Abfallbehälter für Ölreste gibt. Heben Sie den Rest lieber für die nächste Tankung auf. Ein guter Platz für angebrochene oder auch volle Öltuben ist unter dem Sitz (siehe Abb.)

Tags:

Kommentar schreiben