Aktuelles Adressliste

Touchscreen converter

Geilste neue Technik, die ich seit langem gesehen habe. Ich denke, dass das nicht nur die Technikrevolution des Jahres, sondern sogar des neuen Jahrzehnts wird – auch wenn das Jahrzehnt gerade erst angefangen hat, aber diese Technik ist einfach so unglaublich gut und nützlich. Das neue Gerät, der Touchscreen converter müsste eigentlich richtiger „Screen converter“ oder „Touchscreen maker“ heissen, denn er wandelt jedes beliebige Display in einen Touchscreen um – und zwar komplett ohne zusätzliche Software oder sonstige Applications. Man braucht einfach dieses kleine Hardware Gerät, welches den Druck auf den Bildschirm an den Computer überträgt.

Wikipedia über Touchscreen:

Ein Touchscreen, Tastschirm bzw. Sensorbildschirm ist ein Computereingabegerät, bei dem durch Berührung von Teilen eines Bildes der Programmablauf eines technischen Gerätes, meist eines Computers, direkt gesteuert werden kann. Die technische Umsetzung der Befehlseingabe ist für den Nutzer quasi „unsichtbar“, und erzeugt so den Eindruck einer unmittelbaren Steuerung eines Computers per „Fingerzeig“.

Das wird die gesamte Computerindustrie und auch die Handy-Technologie zwei Schritte nach vorne bringen. Man muss einfach nur den Touchscreen converter oben an den Bildschirm halten und anmachen – dann kann man einfach mit dem Finger auf dem Bildschirm schreiben, und zeichnen. Damit werden die ganzen teuren Tablet-PC überflüssig, und der Touchscreen converter ist im Vergleich viel billiger. Ich hab meinen für Euro 42,80 inklusive Versandkosten bei Gimahhot gekauft.

Hier ein Beispiel wie man mit dem neuen Touchscreen converter arbeitet:

Touchscreen converter wandelt jedes Display in Touchscreen um.

Touchscreen converter wandelt jedes Display in Touchscreen um.

Wenn man fertig ist, den Touchscreen converter einfach wieder ausschalten. Es empfiehlt sich, vor der Benutzung ein Word-Document oder ein ähnliches Programm aufzumachen, um darauf zu malen.

Hier das fertige Bild als JPG Bild:

Gemaltes JPG-Bild

Gemaltes JPG-Bild

Wichtiger Hinweis: Wenn man ein JPG Bild malt, unbedingt dran denken Microsoft Word, Editor öder ähnliches anzumachen. Wenn man versehentlich auf den Desktop malt, hat man halt den Hintergrund seines PCs angemalt und bekommt das nicht mehr weg.

Fazit des Technik Ratgeber Club Abi 92 für Schulen und Universitäten: Der Touchscreen converter ist ein nützliches Tool und im Vergleich kostengünstiger als teure Tablet-PCs.

Tags:

5 Antworten zu “Touchscreen converter”

  1. Rufus sagt:

    Und was sagt das gemeine Laptopdisplay dazu, wenn mann mit dicken Wurstfingern darauf rumdrückt?

  2. Juergen sagt:

    Test wurde ja mit einem Notebook durchgeführt. Sprich: Funktioniert auch bei Laptopdisplays einwandfrei.

  3. Nils sagt:

    Cooles Ding. Sehr spannende Innovation.

    Was steht zu Gimahhot bei Wikipedia? Da bekommt man die Dinger ja schließlich.

  4. Juergen sagt:

    Hab bei Wikipedia nichts zu Gimahhot gefunden. Kann da mal bei Wikipedia einer Infos über Gimahhot eintragen?

  5. Juergen sagt:

    Ich versteh nicht, warum diese Ipads so gut abgehen und warum jeder Computerhersteller jetzt nachzieht und auch einen Tablet rausbringt – man muss sich doch einfach nur den Touchscreen-Converter kaufen!? Kann mir das mal einer erklären, bitte? Schliesslich ist der Preisunterschied doch gewaltig – Euro 42,80 im Vergleich zu mehreren Hundert Euro.

Kommentar schreiben