Aktuelles Adressliste

Ohne FAT-TAX nach Mallorca

Zunächst einmal als Einstimmung zu diesem Bericht ein Bild von der neuen Yacht im Hafen von Palma de Mallorca, dazu später aber noch mehr.

Palma de Mallorca neue Yacht

Palma de Mallorca neue Yacht

Beginnen möchte ich mit einem etwas ausführlicheren Bericht der Hinreise. Wir sind mit Air-Berlin von Hamburg nach Mallorca geflogen. Leider gibt es die FAT-TAX, also die Steuern oder besser Gebühren für übergewichtige Reisende, noch nicht. Dieser Gewichtszuschlag für Dicke ist ja momentan im Gespräch bei den Billigfliegern, vor allem bei Ryanair. Nun aber wieder zum Mallorca-Flug: Wir waren sehr zeitig am Check-In um Plätze am Notausgang zu bekommen, da man dort bei über 1,90m Körpergröße wenigstens die nötige Beinfreiheit hat (ca. 30 cm mehr als in den Standardreihen). Ich saß am Fenster, meine Freundin setzte sich auf den Mittelplatz, der Gangplatz blieb vorerst frei. Nach einiger Zeit kam jedoch ein ca. 185 großer etwa 150 kg schwerer Mann und setzte sich auf diesen Platz. Aufgrund der enormen Körperausmaße nahm dieser auch einen erheblichen Teil des Mittelplatzes und des Ganges in Anspruch. Die Armlehne zwischen Gangplatz und Mittelplatz ging voll in Besitz des kräftig gebauten Mannes, ich nenne ich ab jetzt mal Bombi, denn Bombis Körper floss geradezu über diese Lehne und seine Arme mussten ja auch noch seitlich auf der Körpermasse liegen. So nahm Bombi also ca. 1,4 Sitzplätze ein und meiner Freundin blieben nur noch 60% Ihres Sitzplatzes, der voll bezahlt wurde und ihr laut Bordkarte ja auch zustand. Das sind selbst bei 160 cm Körpergröße und Konfektion 34-36 zu wenig um von einem angenehmen Flug sprechen zu können. Gar nicht weiter eingehen möchte ich auf die Geräuschbelastung durch schnauben, stöhnen und prusten und die Geruchsbelästigung durch erhöhte Transpiration. So waren wir froh als die Maschine endlich in Palma de Mallorca landete und meine Freundin auch wieder tief Luft holen konnte. Allerdings konnten wir auch nicht sofort aufstehen, da Bombi einige Zeit benötigte um sich aus dem Sitz zu schälen. Was die FAT-TAX angeht, so stimme ich voll dafür und schlage eine Art Probesitz vor, der am Check-In auf Zweifel des Personals zu besetzen ist und sobald die Drucksensiblen Lehnen Vollkontakt spüren eine rote Lampe angeht und der füllige Passagier dann einen aufpreispflichtigen XL-Platz buchen muss. Diese muss die Fluggesellschaft dann natürlich auch vorhalten, also statt 3 Sitzen z.B. nur zwei breitere Sitze einzubauen in einigen Reihen, denn was nützt es z.B. meiner Freundin, wenn Bombi neben ihr sitzt und 25 Euro mehr bezahlt hat?

Nun also zu Mallorca selbst. Eigentlich sollte das ja der Yacht-Tausch werden denn mit mehreren Leuten auf dem Mittelmehr zu fahren ist mit der alten 60 Fuß Yacht auf Dauer doch ein beengendes Gefühl (siehe oben). Der Fertigstellungstermin für die neue Yacht war mit der Werft auch klar besprochen. Als wir im Hafen ankamen dann der große Schreck: Es waren zwar zwei Schiffe der von mir bestellten Yacht am Liegeplatz der Werft, jedoch keine in der von mir bestellten Farbe (echt weißes weiß). So war statt des einfachen Tausches Vertragsarbeit und Mängelsichtung angesagt, außer der Farbe waren auch noch einige andere Mängel zu beheben, was jedoch inkl. durchtrocknen der Farbe weitere 3 Wochen Verzögerung gebracht hätte. Somit haben wir den Austausch um 4 Wochen verschoben und sind mit dem alten etwas kleineren Boot abgefahren. Mit 2 Personen ist das auch sogar mehr als angemessen. Da auf Mallorca mieserables Wetter war, sind wir Richtung Alicante an der Costa Blanca gefahren, haben dort weitere Vorräte (z.B. Bombay Sapphire und Tonic )aufgenommen, die Vergaser einstellen lassen, die Sonne genossen und haben dann Kurs gen Süden genommen Richtung Santa Pola und der Isla Tabarca, ein kleines Inselchen, welches aus zwei Inselteilen besteht. Ein Inselteil ist fast komplett bebaut und von einer alten Festungsmauer umgeben in der sich alte Katakomben befinden. Der andere Teil ist außer einer alten Festungen und des Leuchtturmes unbebaut und komplett mit Gras bewachsen. Von den Klippen aus, hat man einen herrlichen Blick in die Buchten und auf einige kleinere Felseninseln. Hier auf den Bildern gut zu erkennen wie grün diese Insel auf der einen Hälfte ist und wie die alte Yacht doch noch unter meiner Hand zum Einsatz kam, was eigentlich gar nicht geplant war.

Isla Tabarca Festung und grüner Teil der Insel

Isla Tabarca Festung und grüner Teil der Insel

Alte Yacht vor Isla Tabarca

Alte Yacht vor Isla Tabarca

Aufgrund der Verzögerungen konnte ich sogar noch einen kleinen aber feinen Preisabschlag heraus handeln, was als weiterer positiver Punkt der Flugreise nach Spanien und des Yachtausfluges zu werten ist.

Tags: , , , , , , , ,

3 Antworten zu “Ohne FAT-TAX nach Mallorca”

  1. Henning F. sagt:

    Aufgrund der häufigen Nachfragen hier der genaue Typ des neuen Schiffs: Es handelt sich, wie einige bereits richtig erraten haben um eine Astondoa 150 Steel also tatsächlich um ein Schiff aus einer spanischen Werft. Jetzt könnt ihr mal raten, was einmal Volltanken kostet 😉

  2. Nils sagt:

    Bist Du derjenige, der die Yacht beim Pokern gewonnen hat? Ich wusste nicht, dass diese Poker-Runde auf Mallorca stattgefunden hat.

    Dann Glückwunsch. Nur das Volltanken ist halt noch teuer. Da Du ja noch eine Bootsfahrt versprochen hattest: Können wir uns das Boot aussuchen? Und kann man mit der großen Yacht überhaupt auf der Elbe fahren?

  3. Henning F. sagt:

    Hi, klar kann mit dem Schiff auf der Elbe fahren. Allerdings muss dazu auch einigermaßen Wasser im Fluss sein, da das Boot Tiefgang von 2,20 Metern hat und bekanntlich ja immer noch eine Hand breit Wasser unter dem Kiel sein sollte. Muss nicht gleich so ein Hochwasser sein, dass Hitzacker und Dannenberg unter Wasser stehen, aber auch nicht so ein Flachwasser wie im Sommer ja gewöhlich vorherrscht. In den Hafen Hitzacker könnte man auch kommen aber da ist kein Liegeplatz mit den Ausmaßen vorhanden. Dömitz müsste gehen.

Kommentar schreiben