Aktuelles Adressliste

Kreuzfahrt mit der AIDAluna – von Papenburg nach Emden

Das hätte unsere „Kreuzfahrt“ mit einem Aida-Schiff werden können.

Aidaluna Papenburg Schleuse

Die AIDAluna hat heute die Papenburger Meyer Werft verlassen und tritt ihre erste Reise an.  Heute Mittag legte die AIDAluna in Papenburg ab und passierte dann ohne Probleme die Dockschleuse und ging dann auf Fahrt Richtung Emden, wo die AIDAluna am Sonntag am Emskai erwartet wird. Vielleicht wäre das so eine Sonderfahrt gewesen, wo man All-Inclusive für 200 Euro hätte bekommen können. Das wäre dann eine echte Kurz-Kurzreise gewesen. Aber ob die Bar schon in Funktion ist weiss ich nicht. Der Bau des Ozeanriesen kostete übrigens 315 Millionen Euro.

Tags: , , , , , , , ,

9 Antworten zu “Kreuzfahrt mit der AIDAluna – von Papenburg nach Emden”

  1. Nils sagt:

    Bei 315 Millionen Euro wären die bestimmt froh gewesen, 8 x 200 € sofort reinzubekommen. Und bei so einem großen Schiff hätten wir uns danach einfach an Bord versteckt.

  2. Henning F. sagt:

    Das Schiff ist jetzt in Emden angekommen. Wenn wir in voller Club-Stärke die 13 Stunden an Bord gewesen wären hätten, hätten die jetzt zumindest alle Kinderkrankheiten im Barbereich ausmerzen und auch gleich erste Renovierungsarbeiten vornehmen können.

    Quelle „Radio Bremen“:
    „Das neue Flaggschiff der Rostocker Reederei Aida Cruises, „Aidaluna“, hat am Wochenende seine erste Reise durch die Ems nach Emden bewältigt. Unter den Blicken Hunderter Schaulustiger passierte der 252 Meter lange Luxusliner aus der Papenburger Meyerwerft am Samstag die Dockschleuse, zwei Brücken sowie das Emssperrwerk Gandersum, wie die Werft am Sonntag mitteilte. Am frühen Sonntagmorgen machte das Schiff nach 13 Stunden Fahrt am Emskai in Emden fest. Die Stadt begrüßte die „Aidaluna“ mit einem großen Feuerwerk. In den nächsten zwei Wochen wird der Ozeanriese mit den letzten Möbelstücken, Proviant und Hotelbedarf ausgestattet und anschließend auf der Nordsee erprobt. Die Übergabe an die Rostocker Reederei ist für den 16. März 2009 vorgesehen. Nach einem Kurztrip nach Hamburg wird das Schiff am 4. April in Palma de Mallorca getauft. Zur feierlichen Taufzeremonie werden unter anderen Geiger David Garrett, die Popband Pur sowie Model Franziska Knuppe erwartet. Die „Aidaluna“ ist der dritte von sechs Neubauten für die Flotte der Rostocker Reederei Aida Cruises. „

  3. Nils sagt:

    Genau! Wir sollten überlegen, ob wie uns nicht ein Zertifikat besorgen können als eine Art TÜV-Tester für solche Schiffe, Hotels, Bars, Restaurants etc. Dann muss das Geld nicht mehr aus der Clubkasse genommen werden, sondern wird durch das Entgelt für unsere Testleistungen erwirtschaftet. Erfahrungen können wir ja genug vorweisen. Und es sind viele Berufsgruppen vertreten bei uns, die jeweils Wissen mit einbringen können.

    Ist übrigens echt geschickt, so lange Zitate aus Presse- oder Radioberichten zu bringen. So kommt man schnell auf die zu erbingenden Pflichtzeilen. Aufforderung an die Clubmitglieder: Schreibt Kommentare!

  4. Henning F. sagt:

    Kommentare sind nicht pflichtzeilenanrechenfähig.

  5. Nils sagt:

    Kommentare oder Zitate?

  6. Juergen sagt:

    Nur eigene Berichte sind „rundenbefreiend“…aber Du darfst natürlich trotzdem auch weiterhin kommentieren. 😉

  7. Nils sagt:

    Selbstverständlich. Alles, was die Clubseite nach Vorne bringt, ist gut. Ich hatte nur gehofft, so mehr Motivation in die Runde zu bringen. Also: Schreibt eigene Berichte (auch mit langen Zitaten)! Und Kommentare. Los geht´s!

    Wenn ich es richtig verstanden habe bei der letzten Besprechung, dann müssen die Berichte an Henning versandt werden oder? Und der stellt sie dann ein!? Ich muss jetzt erstmal etwas trinken.

  8. Juergen sagt:

    Ja, genau. Könnte zwar theoretisch auch jeder selbst einstellen…aber dann vielleicht doch lieber an Henning schicken. 🙂

  9. Schnorchel sagt:

    Dann brauche ich mich ja auch nicht zu wundern warum „alle“ in der Lage sind ihre Kurzberichte mit ausgefeiltem Layout präsentieren zu können. Demnächst also weniger Alk und besser die Ohren gespitzt.

Kommentar schreiben